Spieglein Spieglein an der Wand, wer kocht den besten Kaffee im Land?

Diese Frage bewegt doch jeden bevor er viel Geld für einen Kaffeevollautomaten ausgibt. Deshalb habe ich mal genau geschaut, welches denn die besten Kaffeevollautomaten 2018 sind:

Kaffeevollautomaten – Die Top 6  von 2018

Seid ihr auch schon stolze Besitzer eines Kaffeevollautomaten? Bestimmt, denn sie sind wohl der Traum jedes Kaffeeliebhabers. Das Besondere an den Geräten ist der hohe Druck, mit denen der Kaffee produziert wird. Außerdem mahlt der Vollautomat die Bohnen immer frisch und man kann sein Lieblingsgetränk meist individuell in Hinblick auf Stärke und Temperatur einstellen. Und das alles passiert mit nur einem Knopfdruck. Ihr bekommt also immer frisch gebrühten Kaffee in Barista Qualität.

Auch ich habe natürlich einen Kaffeevollautomaten zu Hause und ich muss sagen, dass er für mich das Highlight der Küche ist. Mein Vollautomat wird mit Liebe gepflegt, damit ich jeden Tag einen optimal zubereiteten Kaffee genießen kann. Das Gerät hatte auch schon Vorgänger, die mal mehr und mal weniger gut waren. Wer sich einen Kaffeevollautomaten zulegen will, der hat die Qual der Wahl. Es gibt unzählige Hersteller, Varianten, Ausstattungsmerkmale und bei der Auswahl spielt natürlich auch der Preis eine große Rolle. Einstiegsmodelle sind schon ab ca. 150 Euro zu haben und nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Ich habe mal spaßeshalber recherchiert, das teuerste Modell, was ich gefunden habe, kostet fast 7.000 (!!!!) Euro. Die Preisunterschiede sind also enorm und spielen bei der Auswahl des Modells sicherlich eine sehr große Rolle. Bei der Anschaffung eines Kaffeevollautomaten lohnt sich auch immer ein Preisvergleich im Internet. Manchmal haben Firmen wie Saturn  auch spezielle Weekend Deals, in denen du Elektrogeräte mit einer Preisersparnis von bis zu 15% bekommen kannst. Auch der Internetriese Amazon hat immer wieder Angebotstage und -wochen.

Bezüglich des Preises stellt sich natürlich auch die Frage,

ob ein hoher Preis immer mit hoher Qualität gleichzusetzen ist. Und was für Ansprüche habe ich eigentlich? Wie wichtig sind mir Zusatzfunktionen? Und lohnt sich für mich alleine überhaupt ein Vollautomat?

Ein paar dieser Fragen sind ganz leicht zu beantworten. Denn ein Kaffeevollautomat eignet sich für jeden, der mehr als eine Tasse am Morgen trinkt und beim Kaffee großen Wert auf Qualität legt. Außerdem solltet ihr Fans von unterschiedlichen Kaffeevariationen und cremigem Milchschaum sein. Wer regelmäßig eine größere Runde mit Kaffee zu versorgen hat, der sollte sich zumindest zusätzlich noch mit einer klassischen Filtermaschine ausstatten, denn ein Kaffeevollautomat ist nicht für die Produktion größerer Mengen in kurzer Zeit geeignet.

Auch solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass ihr euer neues Lieblingsgerät regelmäßig pflegen und reinigen müsst. Dies ist nicht ganz unaufwendig. Zwar verfügen die meisten modernen Geräte über Selbstreinigungsfunktionen, doch ihr seit leider immernoch gefragt. So solltet ihr einige Teile eures Gerätes, wie den Wassertank, den Tresterbehälter für das verbrauchte Kaffeemehl oder die Tropfschale und das Auffanggitter täglich (!!!) reinigen.

Die Zeitschrift Brigitte hat sich die Ergebnisse von Stiftung Warentest einmal angeschaut und die Modelle noch einmal genau unter die Lupe genommen. Ich möchte euch in diesem Beitrag gerne die Top sechs vorstellen. Die ersten drei Sieger beschreibe ich euch ausführlich, bei den anderen dreien führe ich immer nur den Preis und ein paar Eckdaten auf.

Und das sind die Top 6 aus Stiftung Warentest 2018:

1. Philips EP5310/10

Der Testsieger aus dem Hause Philips ist ab ca. 380 Euro zu haben und verfügt über ein stabiles Mahlwerk aus Keramik. Dieses Material ist für Kaffeevollautomaten besonders gut geeignet, da Keramik geschmacksneutral ist. So kannst du den reinen Geschmack des Kaffees genießen. Außerdem kann das Mahlwerk eingestellt werden und der Kaffee wird entsprechend grob oder fein gemahlen.
Besonders bedienerfreundlich ist das Display, welches über eine leicht verständliche Navigation verfügt und über das man sein Lieblingsgetränk auswählen kann. Je Getränk kann man auch noch Anpassungen vornehmen, zum Beispiel bezüglich der Füllmenge oder des Mahlgrades. Außerdem können unter anderem Kaffeestärke und Temperatur individuell angepasst werden.

Den Milchschaum für euren geliebten Latte Macchiato oder Cappuccino stellt die Philips Maschine ganz klassisch mit Hilfe von Wasserdampf her. Auch bezüglich der Reinigung, welche ja immer ein großer Knackpunkt bei Kaffeevollautomaten ist, überzeugt das Gerät. Die Brühgruppe könnt ihr ganz einfach aus der Maschine herausnehmen und unter fließendem Wasser reinigen. Außerdem ist ein Wasserfilter mit AquaClean Technologie in die Maschine integriert, so dass euer Kaffee stets frei von Kalk bleibt. Eine Entkalkung muss erst nach circa 5.000 Tassen vorgenommen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

2. Saeco Incanto HD8916/01

Auf Platz zwei unseres Testes landet das Modell aus dem Hause Saeco, welches vor allem für seine Kaffeevollautomaten bekannt ist. Das Gerät ist deutlich teurer, als unser Testsieger und ab ca. 700 Euro zu erwerben. Die Maschine hat allerdings ein ganz besonderes Highlight für die Milchschaum Liebhaber unter euch, denn man kann den Milchtank ganz einfach abnehmen und im Kühlschrank lagern, so dass man die Milch nur einmal aus der Packung umfüllen muss. Nach jeder Nutzung werden die Teile, die mit der Milch in Berührung kommen, automatisch durchgespült, so dass die Hygiene immer gewährleistet ist.

Ebenso wie bei unserem Testsieger verfügt auch die Maschine von Saeco über ein Mahlwerk aus Keramik, so dass du einen unverfälschten Kaffeegenuss erleben kannst. Neben dem AquaClean Filter für die Entkalkung verfügt das Gerät über eine Ionenaustausch-Technologie und einen Mikroporenfilter, so dass die Entkalkung noch gründlicher möglich ist und neben dem Kalk kleinste Schmutzpartikel entfernt werden. Eine Entkalkung ist auch hier nach circa 5.000 Tassen nötig.

Natürlich hat auch dieses Gerät ein übersichtliches Display, auf dem ihr bequem euer Lieblingsgetränk auswählen könnt. Außerdem lassen sich hier unter anderem die Temperatur und die Stärke eures Kaffees einstellen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

3. Melitta Caffeo CI E970-101

Den letzten Platz auf dem Siegertreppchen hat dieses Gerät der traditionellen Kaffeemarke Melitta ergattert. Preislich liegt sie ähnlich wie das Modell von Saeco, denn sie ist Online ab circa 680 Euro zu haben. Das Besondere an der Maschine ist die sogenannte Memoryfunktion. Mit dieser können bis zu vier Kaffeeliebhaber über die My-Coffee-Memory-Funktion ihren Kaffee individuell einstellen und abspeichern. Auf diese Weise bekommt jeder in der Familie mit einem einfachen Knopfdruck seinen Lieblingskaffee frisch zubereitet.

Zu den weiteren Besonderheiten des Melitta Gerätes gehört die Kaffeekammer. Ihr könnt die Maschine mit zwei verschiedenen Sorten Bohnen und zusätzlich auch noch mit Kaffeepulver für die klassische Tasse Kaffee zwischendurch befüllen. Auf diese Weise könnt ihr in der Maschine gleichzeitig starke und milde Espressobohnen nutzen.
Auch bei der Melitta Maschine ist der Milchtank, der übrigens spülmaschinenfest ist, entnehmbar. Mit dem Milchsystem lässt sich warme Milch, zum Beispiel etwa für einen Kakao, oder cremiger Milchschaum herstellen. Die milchführenden Teile des Gerätes werden automatisch mit heißem Wasser und Dampf nach jedem Gebrauch gereinigt. Auch die Brühgruppe ist entnehmbar und sollte unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Natürlich darf auch bei diesem Gerät ein Touch Display für die einfache Auswahl des Kaffees und weitere Einstellungen nicht fehlen. Wenn du dich für diese Maschine entscheidest, dann erhältst du ein sogenanntes Welcome Pack. Dieses enthält neben einem Wasserfilter einen Kaffeelöffel sowie eine Einschraubhilfe für den Wasserfilter und Teststreifen zur Bestimmung der Wasserhärte.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

4. De’Longhi Magnifica ESAM 3200 S

Dieses Modell gehört mit einem Preis von circa 300 Euro eher zu den günstigeren Varianten und verfügt über eine Heißwasserfunktion, die auch die Zubereitung von Tee möglich macht. Reinigung und Entkalkung laufen automatisch und per One Touch lassen sich viele Einstellungen vornehmen. Highlight der Maschine ist der höhenverstellbare Kaffeeauslauf.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

5. De’Longhi Magnifica ESAM 3000.B

Hierbei handelt es sich um ein ähnliches Modell wie das vorher genannte. Preislich liegt es mit circa 260 Euro noch einmal weiter unten. Ebenso wie seine große Schwester verfügt auch dieses Gerät über eine 13-stufiges Kegelmahlwerk.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

6. Krups EA8108

Das günstigste Modell, das ich euch hier vorstellen möchte. Die Maschine von Krups ist bereits ab circa 220 Euro erhältlich. Highlight ist das Compact Thermoblock System, welches euch immer heißen Kaffee garantiert. Auch Temperatur und Kaffeestärke lassen sich einstellen. Der Milchschaum wird über eine Düse erzeugt. Ein Selbstreinigungssystem rundet dieses Einsteigermodell ab.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Fazit:

Wenn ihr euch über noch mehr Modelle informieren wollt, dann schaut doch Online bei der Zeitschrift Brigitte vorbei.  Dort ist der Test der Stiftung Warentest, nochmals mit Kommentaren. Hier bekommt ihr auch eine ganze Menge Zusatzinformationen über die Funktion von Kaffeevollautomaten und erfahrt die Vorteile eines Automaten gegenüber einer klassischen Filterkaffeemaschine:
https://www.brigitte.de/vergleich/kaffeevollautomat/

 

Weitere Artikel die andere gelesen haben:

Milchreste im Kaffeevollautomaten

7 Tipps damit dein Milchschaum immer perfekt wird

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.