Nicht nur unsere Zubereitung beeinflusst den Kaffeegeschmack

Welchen Einfluss haben Anbaugebiete und Nachhaltigkeit auf den Kaffeegeschmack?

Kaffee gehört zu den beliebtesten Getränken und gerade wir wissen, warum – denn er schmeckt einfach zu köstlich. Bei der Zubereitung achten wir darauf, das auch alles stimmt, die Wassertemperatur, wir reinigen unsere Geräte regelmässig u.v.m. Jeder hat so seine geschmacklichen Vorlieben, der eine mag es lieber herb, ein anderer genießt Kaffee mit Milch und Zucker, andere verdünnen mit Wasser – es gibt viele Varianten Kaffee zu genießen.

Doch nicht nur die Zubereitung, die Zugabe von Zucker & Co. beeinflussen den Geschmack vom Kaffee, sondern auch andere Faktoren. Damit wir überhaupt köstlichen Kaffee genießen können, ist es wichtig, dass dieser entsprechend angebaut wird.

Der Anbau, die Verarbeitung und die Nachhaltigkeit spielen beim Kaffee eine bedeutende Rolle. Genau mit diesen wichtigen Faktoren habe ich mich beschäftigt und möchte Dich heute informieren.

Der Kaffeegürtel – hier gedeihen die Kaffeepflanzen am Besten

Wenn Fachleute vom Kaffeegürtel sprechen, dann ist die Rede vom optimalen Anbaugebiet, dieses liegt auf der Höhe des Äquators. Die Bodenbedingungen sind im Kaffeegürtel sehr unterschiedlich und auch das Klima. Beide Faktoren beeinflussen den späteren Kaffeegeschmack.

Unter uns sind bestimmt auch Weinliebhaber und dort gibt es den Begriff „Terroir“, dieser kommt auch im Kaffeebereich vor. Es handelt sich dabei um den Kaffee-/ oder halt Weinanbau. Die Faktoren wie exakte Bodenzusammensetzung, Sonnenstunden, Niederschlagmenge, Reifezeit, Lage des Anbaugebiets beeinflussen den Kaffeegeschmack. Diese Faktoren beeinflussen auch den Weingeschmack.

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Auf der ganzen Welt gibt es Kaffeeanbaugebiete, die bekanntesten sind: Kolumbien, Costa Rica, Indien, Brasilien, Äthiopien und Kenia. Jedes Anbaugebiet hat eigene Terroir-Eigenheiten. In Kolumbien regnet es zum Beispiel oft, hiedurch erhält der Kaffee eine feine Säurenote. In Brasilien ist es eher trocken, der von dort stammende Kaffee hat wundervolle Getreidearomen. Kaffee der in Costa Rica angebaut wird, hat durch den Vulkan-Boden, eine tolle Zitrusnote.

Die bekannten Aribaca-Bohnen aus Kenia werden auf einem mineralreichen Boden angepflanzt. Die Kombination aus mineralreichen Boden und der Anbauhöhe von 1500-2100 Metern verleiht den Bohnen eine Aroma, welches an Johannisbeeren und Zitrus erinnert. Indischer Kaffee hat oft eine würzige Note.

Die wichtige Rolle der Verarbeitung

Nicht nur das Anbaugebiet spielt eine Rolle beim Kaffee-Geschmack, sondern auch die Verarbeitung der kostbaren Kaffeebohnen. Neben der Sorte, dem Terroir spielt auch die Verarbeitungstechnik sowie die Röstung eine Rolle.

Es gibt eine trockene, halbtrockene sowie eine nasse Verarbeitung. Bei der nassen Verarbeitung werden die Bohnen gewaschen, danach gelagert und dabei fangen sie an zu gären. Dieser Verarbeitungsvorgang ähnelt der Weinherstellung. Durch diese Verarbeitungstechnik bekommt der Kaffee eine besondere Geschmacksnote.

Eine Steigerung der nassen Verarbeitung bietet das Monsooning. Bei dieser sehr speziellen Kaffeeverarbeitung werden die Kaffeebohnen in offenen Lagerhäusern über Monate der Feuchtigkeit bzw. den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Kaffee, der so verarbeitet wurde, hat ein ganz besonderes Aroma. Der Kaffee bietet eine Mischung aus Milde und Würze, einzigartig.

Pure Origins bieten den natürlichen Geschmack

Bei der Kaffeeauswahl solltest Du darauf achten, das auf der Verpackung entweder Pure Origins oder Single Origins steht. Im Gegensatz zu Blends bieten Dir diese den vollen, natürlich Geschmack, den die jeweilige Region bietet.

Beim Kaffeegenuss erlebst Du nicht nur tolle Aromen, sondern der Geschmack erinnert auch an die Region sowie an die Geschichte des Kaffees.

Der nachhaltige Anbau

Der nachhaltige Anbau beeinflusst natürlich nicht den Geschmack, dennoch ist dieser wichtig. Nur durch den nachhaltigen Anbau können wir auch noch in vielen Jahren die verschiedensten Kaffeearomen genießen.

Beim nachhaltigen Anbau wird darauf geachtet, dass das Kaffeeanbaugebiet geschützt und nicht kaputt gewirtschaftet wird. Die Menschen bekommen gerechte Löhne und werden vor Ausbeutung geschützt.

Kaffee aus nachhaltigen Anbau lässt sich mit einem guten Gewissen genießen, das sollte es uns wert sein.

So kannst Du den Kaffeegenuss unterstützen

Nicht nur die Kaffeebohnen & Co. beeinflussen den Geschmack, sondern natürlich auch die Hygiene der Kaffeevollautomaten, Kaffeemaschinen usw.. Bakterien, Viren & Co. haben in einem Kaffee wirklich nichts zu suchen.

Reinigungstabletten für KaffeevollautomatenDamit Du den vollkommenen Kaffeegenuss immer genießen kannst ist es wichtig, dass Du Deine Kaffeemaschine/Kaffeevollautomaten regelmässig reinigst. Mit meinen HÜGAWO Produkten ist dies nicht nur kinderleicht, sondern auch kostengünstig möglich.

Überzeug Dich am besten direkt selbst von der Hochwertigkeit meiner Produkte.

Alles Latte:-)

Gabriela Spinger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.