Hat die Wasserhärte Einfluss auf den Kaffeegenuss?

Kaffeetasse mit Herzen

Die Wasserhärte hat bei der Zubereitung von Kaffee Einfluss, um gleich die Frage zu beantworten. Zu hartes Wasser zum Beispiel hat eine neutralisierende Wirkung auf die Säuren von Kaffeebohnen, doch diese werden für einen köstlichen Kaffeegenuss benötigt. Ist das Wasser zu weich, so kann es zu einem bitteren Geschmack kommen, was wiederum unseren Kaffeegenuss negativ beeinflusst. Doch welche Härte ist optimal?

Für die Zubereitung von Kaffee wird ein Härtegrad zwischen 8 und 12 empfohlen. Der pH-Wert vom Wasser sollte bei 7 liegen. Wie die Wasserhärte genau ist, kann über einen Teststreifen geprüft werden. Eine weitere Möglichkeit bieten verschiedene Internetseiten und auch Wasserwerke an, dort werden die Wasserwerte aufgelistet, meist nach Ortschaften sortiert.

Zu hartes Wasser – die Auswirkung ist nicht nur beim Kaffeegenuss spürbar

Ist das Wasser hart, so beeinflusst dies nicht nur den Kaffeegenuss, sondern der Härtegrad hat auch Auswirkung auf die Kaffeemaschine, Kaffeevollautomaten usw.. Zu hartes Wasser ist meist kalkhaltig und der Kalk setzt sich in den Maschinen ab. Damit die Maschine nicht durch die Kalkablagerungen beschädigt wird bzw. eine kürzere Lebensdauer hat, sollte diese regelmäßig entkalkt werden.

Brita KaffeefilterDas Wasser für die Zubereitung von Kaffee aufbereiten

Das Wasser, ob zu hart oder zu weich, kann mit Wasserfiltern aufbereitet werden. Zu den weltweit bekanntesten Anbietern für die Filterung von Wasser gehört BRITA. Mit den BRITA Trinkwasserfiltern kann das Wasser ganz einfach und schnell für einen vollkommen Kaffeegenuss aufbereitet werden.

Die Wasseraufbereiter sorgen dafür, das zu weiches Wasser härter wird und zu hartes Wasser weicher wird. Wasseraufbereiter die über einen Aktivkohlefilter verfügen, filtern zusätzlich Chlor sowie organische Stoffe aus dem Wasser heraus.

Bei der Verwendung eines Wasserfilters sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass der Filter regelmässig ausgetauscht wird, da es ansonsten zu einer Verkeimung kommen kann. Die Produkte aus dem Hause BRITA bieten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und sollte auf jeden Fall in Betracht gezogen werden.

Wenn du auch die Wasserqualität bei dir verbessern willst, egal ob im Büro oder Zuhause dann hast du hier die Möglichkeit sofort zu bestellen: BRITA Trinkwasserfiltern.

Das ist eine gute Vorbeugung gegen Verkalkung, jedoch reicht das oft nicht aus und man muss doch entkalken. Dafür gibt es hier den HÜGAWO Entkalker.

Ja, ich gehe auf Nummer sicher und bestelle hier sofort.

Die Wasserhärte beeinflusst auch den Geschmack von Tee

Unter uns sind wahrscheinlich nicht nur Kaffee-Genießer, sondern auch Teeliebhaber. Die Wasserhärte hat auch Einfluss auf den Teegeschmack. Wie beim Kaffee wird ein vorheriges filtern des Wassers empfohlen und auch ein regelmäßiges Entkalken vom Teezubereitern.

Kaffee TemperaturNicht nur die Wasserhärte beeinflusst unser Geschmackserlebnis

Neben der Wasserhärte spielt auch die Wassertemperatur, mit der Kaffee oder auch Tee zubereitet wird, eine bedeutende Rolle. Werden die Kaffeebohnen oder das Kaffeepulver mit einer zu niedrigen Temperatur aufgegossen, so leidet das Aroma. Zu heißes Wasser schadet aber auch dem Aroma, also welche Temperatur ist ideal?

Eine Wassertemperatur von 88 bis 95 Grad wird für die Zubereitung von Kaffee empfohlen, so kann sich das geliebte Aroma perfekt entfalten. Die Temperatur erreicht Ihr zum Beispiel, wenn Ihr das frisch gekochte Wasser ein bis zwei Minuten abkühlen lasst und erst dann den Kaffee aufbrüht.

Alles Latte:-)

Gabirela

 

2 thoughts on “Hat die Wasserhärte Einfluss auf den Kaffeegenuss?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.